Nach einer wahren Begebenheit: The Nun

Wie für Filme aus der Conjuring-Reihe üblich, betont auch The Nun zu Beginn des Filmes, dass die nachfolgende Geschichte von wahren Ereignissen inspiriert wurde. Doch wie sehen diese Ereignisse aus und wie stark orientiert sich der Film überhaupt an diesen?

Handlung von The Nun 

Deutscher Trailer von The Nun
Filminhalt

Im Jahr 1952 werden zwei Nonnen im rumänischen Kloster St. Carta nahe der siebenbürgischen Gemeinde Biertan im Keller von dem Dämon Valak bedroht. Während die Nonnen versuchen, einen Schlüssel vor dem Dämon zu schützen, wird eine getötet. Die zweite Nonne erhängt sich daraufhin mit einem Sprung aus dem Fenster. Ihre Leiche wird später von Frenchie entdeckt, der die Aufgabe hat, die Nonnen im Kloster mit Vorräten zu versorgen.

Der Vatikan erfährt von dem Selbstmord der Nonne und leitet alles in die Wege, damit der Priester Pater Burke und die Novizin Schwester Irene den Vorfall untersuchen, um den Namen der Kirche reinzuwaschen. Frenchie begleitet die beiden zum abgelegenen Kloster, da kein anderer aus dem Dorf bereit ist, sich diesem “verfluchten” Ort zu nähren.

Während ihrer Untersuchungen kommt es zu mehreren übernatürlichen Ereignissen und sie stoßen auf die Geschichte des Klosters. Einst versuchte ein Herzog in der Burg, die nun als Kloster fungiert, eine dämonische Entität zu beschwören. Kreuzritter konnten diesen Plan jedoch vereiteln und verschlossen das geöffnete Tor in die Hölle mit dem Blut Christi. Seit dem beten die Nonnen in dem Gemäuer ununterbrochen, um den Dämon unter Kontrolle zu halten. Bei einem Bombenangriff während des Zweiten Weltkrieges kam es jedoch zu einem Riss, der dem Dämon mehr Macht über den Ort verlieh. 

Im Verlauf des Films schaffen die Drei es gemeinsam, den Dämonen Valak zurückzudrängen und das Höllentor wieder zu schließen. Auf dem Weg zurück ins Dorf erscheinen auf Frenchies Haut jedoch umgekehrte Kreuze, die darauf hindeuten, dass der Dämon nicht verbannt wurde. 

Nach einem Zeitsprung in das Jahr 1971 werden Teile aus Conjuring gezeigt. Carolyn Perron besucht ein Seminar der Warrens, die einen Fall präsentieren, indem ein Dämon aus einem jungen Mann ausgetrieben wird. Dieser Mann stellt sich als Frenchie, der in Wirklichkeit Maurice heißt, heraus. 

Das ist damals wirklich passiert

Irene und der Priester und dessen Abenteuer in einem rumänischen Kloster ist frei erdacht. Das Kloster an sich gab es jedoch wirklich, auch wenn der Standort nicht identisch ist. Es wurde jedoch bereits im Jahr 1494 aufgelöst und die brüchige Ruine sollte aus Sicherheitsgründen lieber nicht mehr betreten werden. Zudem stimmt es, dass es in Rumänien ein Exorzismusfall gab, der mit einer Nonne zusammenhing. Dieser ereignete sich jedoch 2005. Die 23-jährige Maricica Irina Cornici, eine Nonne aus Tanacu, litt unter Schizophrenie. Geistliche waren jedoch davon überzeugt, dass sie besessen sei. Die junge Frau starb an den Folgen des Exorzismus. Das Kloster, indem sie lebte, wurde geschlossen und ein Priester und mehrere Nonnen wurden zu einer mehrjährigen Haft verurteilt. 

Damit hat sich der Film The Nun von vielen Quellen inspirieren lassen. Wer jedoch an Dämonen glaubt, kann sich “freuen”. Valak findet sich in vielen alten Texten. Im lateinischen dämonologischen Schriftwerk The Lesser Key of Solomon wird Valak als ein Anführer der Hölle bezeichnet. Er kann Schlangen beschwören und führt Legionen von dämonischen Wesen an. Zwar sieht er in diesen Schriftstücken nicht wie eine Nonne aus, doch auch hier nutzt er eine Gestalt, die nur im ersten Moment einem heiligen Wesen gleicht. In der Gestalt eines kleinen Kindes mit Engelsflügeln reitet er auf einem zweiköpfigen Drachen. 

Doch auch die Gestalt der Nonne hat einen mehr oder weniger echten Ursprung. Sie entstammt einem Bericht der echten Lorraine Warren. Bei einem Besuch der Boreley-Kirche in Südengland in den 1970er Jahren hat Lorraine Warren einen Geist gesehen, der einer Nonne nicht unähnlich war. Sie vermutete, dass es sich dabei um eine Nonne handelte, die in den Wänden des Gebäudes eingemauert wurde. Zudem hatte Lorraine Warren einst eine Begegnung mit einer geisterhaften Erscheinung, die einem Wirbelsturm, in dessen Inneren eine vermummte Gestalt stand, glich. Aus diesen beiden Erlebnissen zusammen mit den dämonologischen Schriften erschuf James Wan für das Conjuring-Universum den Dämonen Valak, wie wir ihn jetzt kennen.

Fazit: So viel Wahrheit steckt in The Nun

The Nun speist sich aus verschiedenen Inspirationsquellen, wie viele andere Filme auch und hätte lieber auf den Hinweis, dass es durch wahre Ereignisse inspiriert wurde, weglassen sollen. Bereits bei den Conjuring-Filmen wurden die Erzählungen der Warrens, die ohnehin in den letzten Jahren vermehrt in Zweifel gezogen werden, sehr frei umgesetzt. Dennoch kann man hier den Hinweis auf eine wahre Begebenheit eher akzeptieren. Ob wahr oder nicht, The Nun ist ein sehr erfolgreicher Horrorfilm und hat mit der dämonischen Nonne eine ikonische Figur erschaffen, die uns vermutlich noch einige Filme begleiten wird. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.