5 Horrorfilme, die an Weihnachten spielen

Es ist Dezember. Bald ist Weihnachten und euch geht der Jingels im Radio jetzt schon auf den Weihnachtskeks? Wie wäre es dann mit einem schönen Weihnachtshorrorfilm? Wir haben fünf Horrorfilme, die an Weihnachten spielen, für euch herausgesucht.

Jack Frost – Der eiskalte Killer (1997)

Auf dem Weg zu seiner Hinrichtung gerät ein Serienkiller (Scott MacDonald)  bei eisiger Kälte in einen Verkehrsunfall. Von nun an setzt er sein grausiges Tun als mordender Schneemann fort – und ganz oben auf seiner Abschussliste steht der Sheriff, der ihn einst gefasst hat.

Ein B-Movie, der als blutige Horrorkomödie für einige Schmunzler sorgen kann. Für Fans von trashigen Horrorfilmen ist der mit Wortspielen gespickte Streifen genau das Richtige für die Adventszeit. Aber Achtung, wenn hinter Jack Frost das Jahr 1998 steht, dann habt ihr plötzlich einen familienfreundlichen Fantasyfilm auf der Matschscheibe.

Anna und die Apokalypse (2017)

Little Haven ist eine kleine verschlafene Ortschaft in Schottland, wo über die Weihnachtsfeiertage die Apokalypse in Form von Zombies ausbricht. Die Schülerin Anna (Ella Hunt) und ihre Freunde haben aber eigentlich keine Lust, sich die Festtagsstimmung von Horden Untoter verderben zu lassen, die jetzt über die Kleinstadt herfallen. Also muss ihre Heimat und auch der Geist der Weihnacht mit allen Mitteln verteidigt werden.

Während andere sich klassische Musicals zur Weihnachtszeit anschauen, lockt das Horrormusical Anna und die Apokalypse nicht nur mit einer dramatischen Zombieepedemie, sondern auch mit einer guten Portion Humor. 

Jessy – Die Treppe in den Tod (1974)

Im Studentenwohnheim Sigma Lamba Chi herrscht eine fröhliche Feiertagsstimmung. Doch mit einem Mal ist der Friede dahin – ein Mädchen ist spurlos verschwunden. Die Polizei nimmt den Fall zuerst nicht besonders ernst. Doch dann kommen immer wieder obszöne Anrufe, die die Mädchen erschrecken, und eine keuchende Stimme endet stets mit derselben Drohung: „Ich werde euch alle ermorden.“

Besser bekannt unter dem Namen Black Christmas, hat der Film bereits zwei Remakes hinter sich, doch nur das Original kann von sich behaupten, ein Ur-Vater der Slasher-Filme zu sein und sogar Größen wie Halloween inspiriert zu haben. 

Santa’s Slay – Blutige Weihnachten (2005)

Der Weihnachtsmann (Bill Goldberg) ist in Wirklichkeit der Sohn von Satan und musste nach einer verlorenen Wette gegen einen Engel 1000 Jahre lang Geschenke an die Menschheit verteilen. Nun ist der Dienst beendet und er kann endlich seine wahre, böse Seite zum Vorschein bringen.

Die Horrorkomödie präsentiert einige nette Tötungsszenen und profitiert insbesondere von ihrem trashigen Humor. Der perfekte Film für eine Tasse Glühwein am Kamin.

Silent Night, Deadly Night (1984)

Ein Junge (Robert Brian Wilson) musste als Kind mit ansehen, wie seine Eltern von einem Mann in einem Weihnachtsmannkostüm ermordet wurden. Er kam daraufhin in ein Waisenhaus, wo er unter der strengen Leiterin zu leiden hatte. Als junger Erwachsener kann er auf eigenen Füßen stehen und arbeitet in einem kleinen Geschäft, wo er zu Weihnachten dazu gedrängt wird, ein Weihnachtsmannkostüm anzuziehen. In diesem macht er sich bald auf den blutigen Weg zurück ins Waisenhaus.

Ein Kultfilm, der aus seinem Antagonisten einen tragischen Protagonisten macht. Die Kills sind einfallsreich inszeniert und trotz seines Alters sollte man diesen Film definitiv kennen. Nur auf die Fortsetzungen kann man getrost verzichten.

Das waren unsere weihnachtlichen Horrorfilme. Schreibt uns eure Vorschläge in die Kommentare. 

Das Titelbild ist von Ruvim Miksanskiy von Pexels

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.