5 Halloween-Filme, die man gesehen haben muss (Teil 2)

Es ist wieder Oktober und Halloween steht bald vor der Tür. Plötzlich interessieren sich Menschen für Horrorfilme, die sonst von dem Genre nichts wissen wollen. Doch das Fernsehprogramm zeigt wie jedes Jahr, wenn überhaupt, immer die gleichen Horrorfilme. Bereits 2019 hatten wir euch einige Horrorfilme vorgestellt, die sich perfekt für einen Halloween-Abend eignen. Auch heute möchten wir euch 5 Horrorfilme präsentieren, die eine Verbindung zu Halloween haben und die sowohl Neulingen als auch Horrorfans gefallen können. 

Halloween Haunt (2019)

Eine Freundesgruppe findet zufällig ein Spukhaus, das als Horror-Simulation damit wirbt, die schlimmsten Ängste seiner Besucher zu bedienen. Spontan entscheidet sich die Gruppe, den Halloween-Abend mit diesem Erlebnis zu bereichern.  Am Eingang unterschreiben sie brav alle Dokumente, die ihnen vorgelegt werden und geben ihre Handys ab. Trotz einiger Gruselmomente hat die Gruppe in der ersten halben Stunde wirklich Spaß, doch dann wird einer ernsthaft verletzt und plötzlich müssen die Jugendlichen einsehen, dass manche Alpträume äußerst real sind.

Halloween Haunt richtet seine Aufmerksamkeit insbesondere auf die Tötungs- und Gewaltszenen. Dabei kann man über den einen oder anderen Logikfehler hinwegsehen und einfach das Katz-und-Maus-Spiel genießen, welches sich Jugendliche und Killer liefern.

Boys in the Trees (2016)

Halloween im Jahre 1997: Für Corey (Toby Wallace), Jango (Justin Holborow) und ihre Skatergang, die Gromits, ist es die letzte Nacht der High School. Die Kindheit ist vorüber und das Leben der Erwachsenen wartet. Corey hat allerdings noch Angelegenheiten aus seiner Vergangenheit zu klären. Als er Jonah (Gulliver McGrath), einem einstigen Freund aus der Kindheit, begegnet, der nun Opfer von Jangos Grausamkeiten ist, entschließt sich Corey aus Mitleid und um der alten Zeiten willen, ihn auf seinem Heimweg zu begleiten. Was als normaler Spaziergang durch die leeren Straßen der Vorstadt beginnt, entwickelt sich in etwas Dunkles und Magisches, als sich die beiden Geistergeschichten erzählen, die auf ihren Ängsten um der Welt um sie herum gründen.

Wer es etwas ernsthafter am Halloween-Abend möchte, bekommt mit Boys in the Trees ein Horrordrama in einem märchenhaften Stil. Neben schattenhaften Gestalten steht insbesondere die Tragik der Geschichte im Mittelpunkt, die realer nicht sein könnte. Gruselig wird es nicht, aber dafür regt der Film zum Nachdenken an.

Nacht der Dämonen (1988)

An Halloween überredet Angela (Amelia Kinkade) ihre Schulkameraden zu einer Party in einem verlassenen Haus. In diesem Haus kam einst eine Familie auf bestialische Weise ums Leben und seitdem hat das Gebäude niemand mehr betreten. Die Jugendlichen sind jedoch in ihre Party vertieft, als die Tür des Verbrennungsofens sich öfnet und etwas Böses die Welt betritt.

Sehr stereotypische Charaktere und ein Film, der sich nicht ganz ernst nimmt, ergibt am Ende Nacht der Dämonen. Dabei legt er jedoch wie Evil Dead wert auf schöne Monstereffekte. Wer also Tanz der Teufel mag, kann auch mit diesem Film unterhalten werden.

The Guest (2014)

Nachdem der älteste Sohn der Familie Peterson kurz vor Halloween bei einem Einsatz ums Leben kommt, stellt sich ihnen Ex-Soldat David (Dan Stevens) als Kamerad des Verstorbenen vor. Mutter Kelly Peterson (Sheila Kelley) bietet ihm daraufhin an, für eine Weile bei ihr und ihren Kindern Anna (Maika Monroe) und Luke (Brendan Meyer) unterzukommen. Doch kurz nach Davids Ankunft beginnen sich seltsame Unfälle in der Umgebung zu häufen. Anna beginnt daran zu zweifeln, dass es sich hierbei um einen Zufall handelt und stellt Nachforschungen an.

The Guest ist ein Thriller, der insbesondere zum Ende hin mehr auf Action als auf die eigentlich bedrohliche Stimmung setzt. Wer kein Fan von Horrorfilmen ist und trotzdem etwas Passendes zu Halloween sucht, kann mit diesem Film glücklich werden. 

Halloween (2018)

Seit er vor 40 Jahren ein  Blutbad angerichtet hat, wird Michael Myers (Nick Castle) in einer psychiatrischen Anstalt festgehalten. Als er jedoch verlegt werden soll, gelingt ihm die Flucht. Sofort macht er sich auf den Weg nach Haddonfield, um für die Bewohner dieser Kleinstadt erneut Albträume wahr werden zu lassen.

Der Halloween-Film aus dem Jahr 2018 ignoriert alle Fortsetzung nach dem ersten Teil der Reihe und versucht den Sprung in unsere heutige Zeit. Das gelingt dem Film auch ganz gut und bietet durch seine zahlreichen Verweise auf das Original zeitgleich auch den Fans der Reihe etwas Nostalgie. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.