5 Horrorfilme aus dem Jahr 2022 für den Halloween-Abend

Und schon wieder ist Oktober und auch die Nicht-Horrorfans sehen sich nach dem einen oder anderen Geisterfilm um. Doch was gucken? Wir haben uns die DVD-Releases dieses Jahres angeschaut und euch fünf Filme herausgesucht, die man gucken sollte. 

Die Einöde (2020)

Spanien im neunzehnten Jahrhundert: Ein Land, das von Krieg und Gewalt geprägt ist, hat viele dazu veranlasst, lieber getrennt von den anderen zu leben. So auch Salvador (Roberto Alamo), der mit seiner Frau Lucia (Inma Cuesta) und seinem Sohn Diego ein Leben mitten im Nirgendwo wählt. Tatsächlich sind sie nicht einmal dort sicher. Das weiß das Familienoberhaupt, weshalb er seinem Sohn schon früh den Umgang mit der Waffe lehrt, um sich in Notsituationen verteidigen zu können. Denn draußen lauert eine ganz andere Gefahr: eine böse Bestie. Als Salvador vorerst seine Familie alleine lässt, sieht Lucia immer wieder die monströse Gestalt.

Am 06. Januar 2022 wurde der Film Die Einöde auf Netflix veröffentlicht und kann somit von jeder Person mit einem Abo gestreamt werden. Die Einöde ist ein eher ruhiger Film, der mit seiner Optik punktet. Wer sich schon mit dem Film The Witch anfreunden konnte, wird vermutlich auch von Die Einöde unterhalten werden.

The Passenger – Lass sie nicht rein (2021)

Eine zufällige Fahrgemeinschaft, bestehend aus Blasco (Ramiro Blas), Mariela (Cecilia Suárez), Lidia (Cristina Alcázar) und ihre Teenagertochter Marta (Paula Gallego), sitzt in einem alten Lieferwagen, der einst zur Schädlingsbekämpfung diente. Jeder will oder muss am Ende der Reise noch etwas anderes tun. Doch soweit wird es vorerst nicht kommen. Blasco, der am Steuer sitzt, stößt mit einer Frau zusammen, die plötzlich mitten auf der Straße auftaucht. Nach einer kurzen Diskussion will die Gruppe die Frau ins Krankenhaus bringen. Doch schon bald wird ihnen bewusst, sie hätten sie lieber am Straßenrand liegen lassen sollen.

Am 30. September 2022 erschien The Passenger endlich auch in Deutschland auf DVD und Blu-ray. The Passenger lebt von seinen Charakteren und ihren Interaktionen und spielt diese Karte auch gut aus, wenn es mal rasanter zugeht. Insgesamt hat The Passenger jedoch einen eher ruhigen Erzählstil und setzt auf eine beengende Atmosphäre.

Shark Bait (2022)

Eine Gruppe junger Leute (Holly Earl, Jack Trueman, Catherine Hannay, Malachi Pullar-Latchman und Thomas Flynn) sitzt, weit vom Festland entfernt, auf einem kaputten Jetski fest und weiß nicht, was sie nun tun soll. Denn kein Retter ist in Sicht und hungrige Haie kreisen umher und warten darauf, dass einer von ihnen ins Wasser fällt. Dabei fing das Wochenende so gut an. 

Wer kein Problem mit zweidimensionalen Charakteren und einigen idiotischen Entscheidungen zugunsten der Handlung hat, bekommt mit Shark Bait, erschienen im September 2022, einen klassischen Haifilm. Action, Blut und ein hübsch anzusehender Hai sind die Stärken von Shark Bait.

The Advent Calender (2021)

Die nach einem Unfall gelähmte, ehemalige Ballerina Eva (Eugenie Derouand) bekommt Besuch von ihrer in Deutschland lebenden besten Freundin Sophie (Honorine Magnier). Sophie bringt Eva für die Weihnachtszeit einen antiken Adventskalender mit. Als Eva zum ersten Mal das Türchen mit der dahinter versteckten Schokolade öffnet, liest sie seine Regeln. Sobald sie ein Stück Schokolade isst, muss sie jeden Tag ein Stück essen, ansonsten stirbt sie. Sie muss alles befolgen, was der Kalender fordert, ansonsten stirbt sie. Wenn sie den Kalender vor der letzten Tür entsorgt, stirbt sie. Für Eva nur ein kindisches Spiel isst sie das erste Stück. Doch schon bald muss sie erkennenn, dass der Kalender einen viel größeren Einfluss auf ihr Leben nehmen wird, als sie gedacht hätte. 

The Advent Calender bleibt an vielen Stellen schwammig und verpasst an einigen Stellen, moralische Fragen zu etablieren. Um so mehr Spaß macht es, wenn der Kalender gnadenlos für seine Besitzerin agiert, um ihre Wünsche zu erfüllen. Erschienen ist die DVD erst am 30. September 2022.

Death Valley (2021)

Ein geheimes Experiment geht schrecklich schief und die Bioingenieurin Dr. Chloe (Kristen Kaster) wird in einer geheimen unterirdischen Einrichtung eingesperrt. Nachdem ein Notsignal ausgestrahlt wird, begeben sich die Söldner Marshall und Beckett auf eine Rettungsmission. Als sie die seltsame Einrichtung betreten, kämpfen sie um ihr Leben, als sie von einer unbekannten und tödlichen Kreatur angegriffen werden.

Death Valley ist ein schnörkelloser Monsterfilm, der durch sein Kreaturendesign punkten kann. Wer einen einfachen Film mit wenig Ecken und Kanten haben möchte, der einen einfach nur für einen Abend unterhält, kann mit Death Valley seinen Spaß haben. Jedoch sollte man nicht den Fehler machen und diesen mit den großen Klassikern der vergangenen Jahrzehnte gleichzusetzen. 

Das waren fünf Horrorfilme, die dieses Jahr erschienen sind. Wir hoffen, für jeden Geschmack etwas für den anstehenden Halloween-Abend gefunden zu haben.

Beitragsbild von Rachel Claire von Pexels

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.